ew frei

Alpentour 2020

18.- 21. Juni / June

italyc
D_6_4kb
Austria-Flag

“Kulinarisches auf der Höhe”

+++ Anmeldeschluss ist der 25. März 2020. +++

ew frei

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Teams (30 Personen) beschränkt danach Warteliste d. h. Anfrage bei den Hotels ......

derzeit  4  Anmeldungen (Teams)  Stand 12.11.2019

Der Treffpunkt für die Teilnehmer der Alpentour 2020 ist diesmal am Donnerstag der 18. Juni spätestens 19:00 im Hotel „zur schönen Aussicht“ in Seefeld in Tirol. Die Anreise aus dem Raum München erfolgt z. B. über die A99 (Autobahnring Ost) und weiter über die A8 nach Rosenheim / Salzburg. Dann Richtung Süden auf die A93 bis Kufstein. Spätestens vor der Grenze an der Tank- und Rastanlage sollte eine Vignette für die Autobahn in Österreich gekauft werden. Für Internetbenutzer …man kann über die ASFINAG Home Page (https://shop.asfinag.at/de/) bereits eine elektronische Vignette kaufen und auch für die Rückfahrt über den Brenner die Digital Maut bezahlen. Spart das Anstellen! Nach der Grenze geht es bis Kufstein Süd. Hier die Autobahn verlassen und auf der B173 und 178 Richtung St. Johann und Kufstein fahren. Es empfiehlt sich über das Zentrum von St. Johann und von Norden her zum Hotel zu fahren, da es entlang der B178 im Stadtzentrum einige Tankstellen gibt. Mit der Anmeldung zur Alpentour ist die Reservierung im Hotel Zur Schönen Aussicht enthalten.

Hotel SA-1 

Hotel / Gasthof Zur Schönen Aussicht St. Johann in Tirol

Die Streckenlängen an den folgenden Tagen sind:

Tag 1 St. Johann, Mittersill, Felbertauern Tunnel, Stallersattel, Abtei, Araba, Canazei, Moena, Brusago ca. 283km

Tag 2 Hotel Brusago, Tolleri, Canezza, Falesina, Levico, Pergine, Mochena, Lona-Lases, Meano, Nave, Mezzolombardo, Mezocorona Cantina Dorigati, San Michele, Verla, Altavalle, Hotel Europeo, Brusago ca. 140km

Tag 3 Hotel Brusago, Passo Lavaze. Birchabruck Bozen Nord Brennerautobahn Matrei, Gasthof Lamm, München Hetzenhausen über Inntalautobahn oder Garmisch ca. 377km

Jeder Teilnehmer erhält ein detailiertes Roadbook!

Am Freitag sind wir extrem pünktlich 8:45 (wegen der Einbahnregelung am Staller Sattel) startklar und Verlassen das Hotel Richtung St. Johann und folgen der Straße bis zur T-Kreuzung mit der Speckbacherstr.. Hier biegen wir links ab. Wir folgen der Straße bis zur Kreuzung mit der B161 der Pass Thurn Straße. Hier biegen wir links ab Richtung Kitzbühel. Wir folgen der B161 durch Kitzbühel bis zum Pass Thurn (1274m), der Grenze zwischen Tirol und Salzburg. Nach dem Pass geht es weiter auf der B161 nach Mittersill. Im Kreisverkehr in Mittersill (790m) verlassen wir die B161, nehmen die 2. Ausfahrt und folgen der B108 zum Felbertauern Tunnel. (1606m). Die Maut beträgt € 11 pro Fahrzeug (PKW)

Der Tunnel ist ca. 5,3km lang. Die Maut ist am Tunnelausgang zu bezahlen.

edw

Hotel SA-2 

Unser Hotel am Start

Felbertauern 

Die Mautstellen am Südportal des Tunnels

Wir bleiben auf der B108 und halten die Geschwindigkeit ein, da hier gerne geblitzt wird. Bei Huben im Isel Tal verlassen wir die B108 rechts zum Staller Sattel und folgen dem Defreggental nach Westen. Die Passhöhe liegt auf 2052m. Die Überfahrt vom Defereggental ins Antholzertal ist von der Minute 1 bis zur Minute 15 zu jeder Stunde möglich. Die Überfahrt vom Antholzertal ins Defereggental ist von der Minute 30 bis zur Minute 45 zu jeder Stunde möglich. Da die Überfahrt wechselweise erfolgt (1x in der Stunde) sollten wir versuchen gemeinsam die Überfahrt anzutreten.

Stallersattel1 

Die Einbahnregelung

edw

StallerSattel 

Der Staller Sattel

Vom Staller Sattel aus geht es das Antholzertal abwärts Richtung Kronplatz (Skigebiet) und Bruneck. Bei Olang treffen wir auf die SS49 und biegen rechts ab Richtung Bruneck. Bruneck umfahren wir südlich Nach „Bruneck West“ nehmen wir die nächste Abfahrt links (vor Schloss Sonnenburg) auf die SS244 nach Covara. Bereits vor Covara in Abtei machen wir uns fertig zur Auffahrt mit dem Sessellift nach St. Croce. Dazu verlassen wir die SS244 in Abtei (Badia) und fahren zum Parkplatz am Sessellift La Crusc wo Plätze für uns reserviert sind. Wir fahren zunächst mit beiden Liften bis nach ganz oben und besuchen die sehenswerte romanische Kirche St. Croce. Nach dem Besuch fahren wir eine Station nach unten und genießen unsere Mittagspause in der Ütia Nagler.

Mittagspause

Sesselbahn Utia Nagler 

Die Auffahrt zur Ütia Nagler (1850m)

Utia Nagler 

Uita Nagler

edw

St. Croce 

Die Romanische Kirche St. Croce

Nach der Stärkung geht es zurück mit dem Lift nach Badia zu unseren Autos. Wir fahren zurück auf die SS244 und es geht über Covara (Kurfar) nach Arabba. In Arabba halten wir uns rechts und folgen der SS48 zum Pordoijoch (2239m) Der Pass ist der 2. höchste nach dem Stilfzer Joch in Südtirol.

Pordoj 

 

Nach der Passhöhe und einer Pause geht talabwärts nach Canazei. Ab Canazei folgen wir der SS48 über Moena nach Pardatsch. Vor Pardatsch nehmen wir im Kreisverkehr die 1. Ausfahrt und umfahren Pardatsch westlich. In den beiden nächsten Kreisverkehren nehmen wir jeweils die 1. Ausfahrt und enden auf der SP232 Richtung Ziano di Fiemme. Wir bleiben auf der SP232 immer entlang des Torrente Avisio

Pool Brusago 

Entspannung nach dem langen Tag

***TANKEN***

Für alle die bereits für morgen tanken wollen / müssen dies ist die sinnvollste Möglichkeit! Pardatsch nicht zu umfahren, sondern durch den Ort der SS48 folgen hier gibt es 4 Tankstellen

An Ortsende im Kreisverkehr dann wieder auf die Route zurückkehren. In Molina im Kreisverkehr nehmen wir die 2. Ausfahrt und folgen der SS612 für ca. 1km. Bei der Bar Al Lago halten wir uns links und folgen der SP71 südlich entlang des Lago di Strammentizzo. In Sover halten wir uns links und biegen auf die SP83 ab. Die SP83 fürt uns direkt zum Bio Hotel Brusago

Ende Tag 1, wir genießen einen ersten Drink!

Am Samstagmorgen starten wir um 9:30 in Südlicher Richtung auf der SP83. Wir folgen der Straße bis kurz vor Varda. Hier biegen wir in spitzem Winkel links auf die SP224 Richtung Tolleri ab. Wir folgen der SP224, an der T-Kreuzung kurz vor Tollerei biegen wir links auf die SP8 ab. Nach der scharfen Rechtskurve in Tolleri sind wir auf der SP135. Wir folgen der engen und kurvigen Straße (SP135) bis Canezza. In Canezza halten wir uns links und folgen der SP8 nach Pergine. Vor Pergine überqueren wir einen Bach. Etwa 500m danach biegen wir links in die Via L‘Oton ab.

30-er Zone    ACHTUNG kurz vor der Abzweigung ist ein Fußgängerüberweg mit einem BUMP

Über Falesina erreichen wir Vignola. In Vignola an der T-Kreuzung scharf links auf die SP12 nach Vetriolo Terme. In Vetriolo Terme am Hotel Compet biegen wir rechts auf die SP11 nach Levico (Löweneck) ab.In mehreren Spitzkehren geht es in Tal Richtung Lago di Levico. Auf Höhe der Terme (links) biegen wir scharf recht auf die SP 228 Richtung Pergine ab. In Pergine folgen wir der SP228 (Viale Venecia) ins Zentrum. Im Zentrum nach dem großen Kreisverkehr biegen wir links in die Via Rosmini ab. Diese führt uns auf die Schnellstraße SS47 Richtung Mochena. Bei der Ausfahrt Civezzano verlassen wir die SS47 und fahren auf die SP83 Richtung Norden. Im 2. Kreisverkehr nehmen wir die 2. Ausfahrt und verlassen die SP83 Richtung Norden auf die SP71.Wir folgen der SP71 nach Norden bis Lona-Lases. In Lona- Lases halten wir uns links und folgen der SP76 nach Meano. In Meano verlassen wir im spitzen Winkel die SP76 und folgen der Via del Masso Bianco nach rechts. An der T-Kreuzung mit der Sponta Tretina halten wir uns links und biegen anschl. Rechts auf die SS12 nach Norden Richtung Bozen ab. Wir folgen der SS12 bis zum Haltestelle Nave. S. Felice. Hier biegen wir links ab Richtung Mezzo Lombardo (4,5km) auf die SP90. Die Straße führt unter den Gleisen durch. Wir überqueren die Etsch und folgen der SP90 nach Mezzo Lombardo. Im Kreisverkehr in Mezzo Lombardo mit der SS43 nehmen wir die 1. Ausfahrt Richtung Mezzocorona. Wir überqueren den Noce und nehmen im Kreisverkehr die 2. Ausfahrt.in die Via Rotaliana. Im nächsten KV nehmen wir die 2. Ausfahrt und bleinen auf der Via Rotaliana. Im KV an der Piazza San Gottardo nehmen wir die 4. Ausfahrt in die Via Dante A. Nach 100m auf der rechten Seite ist das Weingut Dorigati  Wir parken im Hof.

Anschl. Fußweg zur Gondel (350m 37m Höhenunterschied)

Fahrt mit der Gondel zum Ristaurante Albero Tre Cime (3 Zinnen)             Mittagspause

Dorigati 

Durch dieses Tor fahren wir auf den Parkplatz des Weinguts

Tre Cime1 

Albergo Tre Crime (Drei Zinnen)

Tre Cime 

Der Ausblick von der Albergo Tre Crime

edw

Nach der Mittagspause geht es den gleichen Weg zurück zum Weingut Dorigati Hier lernen wir etwas über die einzigartige Traube Teroldego. Noch 38km bis zum Hotel Brusago!! Nach der Besichtigung und der Verkostung geht es zurück über die drei KV zur SS43. Richtung San Michele. Nach der Überquerung der Etsch biegen wir zunächst rechts ab. Nach 100 geht es links auf die SP58 Richtung Canazzi.

*** TANKEN*** Wer tanken möchte / muss der sollte ca. 500m auf der SS12 nach Süden fahren dort ist eine ENI Tankstelle!

Im KV die 2. Ausfahrt in die Via Maso Barco. Hinter Barco bei Canazzi fahren wir gerade aus auf die SP131. Richtung Maso Pomarolli. Die SP131 führt uns über Maso Pomarolli nach Verla. In Verla biegen wir links auf die SS612 nach Lisignano und Altavalle ab. Nach dem KV und vor der Einfahrt in den Tunnel bei Altavalle halten wir uns rechts und folgen der SP101 nach Piazzo und Parlo. Hinter Parlo biegen wir an der T-Kreuzung links auf die SP77 Richtung Segonzano ab. Wir Folgen dem Tal des Torrente Avisio und der SP77 nach Nord-Osten. Auf offener Strecke geht es dann rechts nach Brusago (4,9km) ab. Über Valcava erreichen wir das Hotel Brusago.

ENDE des 2. Tages // Relaxen im POOl und oder an der Bar!!!

Lamm 

Unsere letzte Rast

GH Lamm 4 

...im Gastgarten vom Gasthof Lamm

edw

Sonntag leider der letzte Tag der Alpentour. Wir verlassen das Hotel um 9:30 und folgen der SP83 nach Norden. Nach Sover halten wir uns rechts auf die SP71 Richtung Casatta. Nach der Brücke über den Torrente Avisio halten wir uns rechts auf die SP612 nach Molina. Wir folgen der SP612 Bis nach Bivio. Hier geht es rechts auf die SS48 nach Val di Fiemme. Im KV in Val di Fiemme nehmen wir die 2. Ausfahrt auf die SS620 zum Passo Lavaze und weiter nach Birchabruck. Ab hier ist es sie SS241 die uns nach Kardaun führt. Im KV nehmen wir die erste Ausfahrt Richtung A22 Bozen Nord. Hier fahren wir auf die Brennerautobahn A22 Richtung Norden. Über den Brenner geht es bis zur Ausfahrt Matrei. Hier fahren wir ab und biegen an der Kreuzung mit der Brennerbundesstraße links ab Nach ca. 1 km ist das Gasthaus Lamm auf der linken Seite.

Mittagspause.

Und Ende der Alpentour 2019. Die Rückfahrt nach München ist dann individuell z. B. zurück zur Autobahn und über Innsbruck, Kufstein, Rosenheim nach München oder in die andere Richtung (Autobahn oder Bundesstraße) nach Innsbruck und über den Zirler Berg nach Scharnitz (die Umgehung ist fertig), Mittenwald nach Garmisch und dort auf die Autobahn nach München. Der harte Kern trifft sich wie immer im Gasthof Hofmeier in Hetzenhausen.

Hier ist dann die Alpentour 2020 tatsächlich zu Ende.

Wir treffen uns noch mit allen die Lust und Laune haben im Biergarten von Hotel / Gasthaus Hofmaier in Hetzenhausen. Hier klingt dann die Alpentour endgültig aus! Der einfachste Weg führt über die Ausfahrt Eching, Günzenhausen, Hörenzhausen direkt nach Hetzenhausen

Hofmeier-2 

Gasthaus Hofmeier         der Ausklang der Alpentour           Foto Hofmeier

Fragen

Die Strecken werden dynamisch berechnet, so dass Wintersperren berücksichtigt sind...

Strecke Tag 1/1 Strecke Tag 1/2                                      Strecke Tag 2/1   Strecke Tag 2/2                                     Strecke Tag 3


Sicherheitshinweis

Bitte überprüfen Sie Ihr Fahrzeug vor der Fahrt sehr sorgfälltig. Wie auch in den vergangen Jahren sind die Leistung des Motors die Kühlung und die Bremsen entscheident für das Fahren der Pässe. Bitte überprüfen sie beides rechtzeitig vor dem Start!  Pannen sind ärgerlich......

In Österreich und Italien ist  eine Warnweste vorgeschrieben und seit dem 15.11.2005 muss auch tagsüber mit Licht gefahren werden..

Falls Sie mit rotem Kennzeichen fahren möchten, bitte überprüfen die die Gültigkeit für Österreich und Italien

Wichtiger Hinweis: Es handelt sich bei der Alpentour  um eine rein touristische Veranstaltung, die keiner Genehmigung seitens der Straßenverkehrsbehörden erforderlich mach. Alle Teilnehmer fahren in jeder Hinsicht auf eigene Gefahr. Jede Haftung des Veranstalters gegenüber Teilnehmern (Fahrern, Beifahrern, Mitfahrern) und umgekehrt für Personen und Sonstige Schäden ist vor, während uns nach der Veranstaltung ausgeschlossen. Als Teilnehmer sind Sie einverstanden dass eventuell Bilder aufgenommen auf der Homepage veröffentlicht werden.  Mit Ihrer Anmeldung erkennen Sie diese Bedingungen an.